Sr. Leoni Beving, msc
Sr. Leoni Beving, msc

Dezember 2009
Nachruf

Sr. Leoni Beving †

Nach schwerer Krankheit ist am 17. Dezember im Alter von 69 Jahren Sr. Leoni Beving gestorben. 1997 kam Sr. Leoni nach Hochfeld und gründete dort die Duisburger Beratungsstelle des Frauenhilfswerks SOLWODI, die sie bis zu ihrer Erkrankung im Sommer dieses Jahres leitete. Zusammen mit Sr. Martina, Sr. Agnes und Sr. Stephani lebte sie im Konvent der Hiltruper Missionsschwestern in St. Peter.

Nachruf von SOLWODI NRW e.V.


Helga Tauch
Helga Tauch

November 2009
Vorgestellt

Helga Tauch, neue Leiterin von Solwodi

Mein Name ist Helga Tauch. Zuletzt habe ich in Recklinghausen gelebt und gearbeitet. Seit vielen Jahren kenne ich Schwester Leoni und die Arbeit von SOLWODI. Solidarität mit Frauen in Not heißt diese Organisation, die sich für Menschenrechte von Frauen einsetzt. Dies ist für mich eine besondere Herausforderung. Frauen werden gehandelt als wären sie eine Ware. Das darf doch um Gottes Willen nicht sein!

Helga Tauch stellt sich vor


Sr. Leoni Beving, msc
Sr. Leoni Beving, msc

November 2009
Hiltruper Missionsschwestern

Veränderungen im Schwesternhaus

Liebe Gemeinde, viele von Ihnen haben bereits erfahren, dass Schwester Leoni erkrankt ist. Im August dieses Jahres musste sie sich einer schweren Operation unterziehen. Die anschließende Reha-Maßnahme brachte leider nicht den gewünschten Erfolg, so dass sie weiterhin in stationärer Behandlung in unserem Krankenhaus in Münster-Hiltrup bleiben muss.

Bericht des Schwesternkonvents


Der Bastelkreis beim Basar 1995
Der Bastelkreis beim Basar 1995

November 2009
Bastelkreis St. Bonifatius

Seit 35 Jahren Basteln für den guten Zweck

Vor 35 Jahren, im November 1974, fand der erste Basar von St. Bonifatius im Konferenzraum des Pfarrhauses statt. Viele Frauen des damaligen Müttervereins, darunter Maria Bischof und Lieschen Schenkel (die einzigen noch Lebenden der ersten Stunde), fertigten kleine Geschenke und Gebrauchsgegenstände aus Bast, Peddigrohr, Pfeifenputzer und ähnlichem an. Der Erlös (auch der nächsten Jahre) war für die Missionsarbeit der Schönstätter Marienschwestern. Von da an wurde jeden Dienstagnachmittag in einem Raum der ehemaligen Kaplanei (heute bewohnt von Pastor Bednarczyk) gebastelt, gehäkelt, gestrickt und auch gestickt.

Bericht von Rosemarie Risse


Bernhard Jakschik
Bernhard Jakschik

August 2009
Pastor Bernhard Jakschik

Ein Wort zum Abschied

Vor 15 Jahren sind Franz-Josef Reidick, Rainer Hesse und ich nach Duisburg gekommen, um miteinander als Weltpriester in einer sogenannten "vita communis" zu leben und hier als Gemeinde- oder Krankenhauspfarrer zu arbeiten. Bischof Dr. Hubert Luthe hatte uns ermöglicht, zusammenzuziehen und hier in St. Peter, Christus König und im Bethesda-Krankenhaus zu wirken.

Abschiedsgruß von Pastor Bernhard Jakschik


Franz-Josef Reidick, Bernhard Jakschik und Rainer Hesse bei der Abschiedsfeier der Vita communis am 24. Juni
Franz-Josef Reidick, Bernhard Jakschik und Rainer Hesse bei der Abschiedsfeier der Vita communis am 24. Juni

August 2009
Abschied vita communis

Katernberg statt Querenburg

Nach 15 Jahren müssen wir uns am 6. September von der vita communis verabschieden.

Anders als ursprünglich geplant geht Bernhard Jakschik nicht nach Bochum-Querenburg; der bisherige Pastor wird sein Amt nun doch weiterführen. Seine neue Gemeinde wird nun St. Joseph in Essen-Katernberg sein, die Heimatgemeinde von Pastor Rainer Hesse. Sie gehört zur Pfarrei St. Nikolaus in Stoppenberg und ist aus einer Fusion der drei Gemeinden St. Joseph (Gemeindekirche), Heilig Geist (Filialkirche) und St. Albertus Magnus (weitere Kirche) entstanden. Der derzeitige Pastor wird im Oktober nach Peru verabschiedet.

Franz-Josef Reidick wird mit Erreichen des 75. Lebensjahres am 24. September von seinen Aufgaben ent-pflichtet und kehrt in seine Heimat Essen-Borbeck zurück.

Rainer Hesse bleibt Pastor in unserer Nachbargemeinde St. Ludger und wird künftig auch dort wohnen. Von Bernhard Jakschik wird er auch das Amt des Vertreters von Pfr. Bernhard Lücking übernehmen.

Gemeinde St. Joseph, Essen-Katernberg


Sr. Materna Dunkel OSA
Sr. Materna Dunkel OSA

Juli 2009
Nachruf

Sr. Materna Dunkel †

Im Alter von 80 Jahren ist am 9. Juli in Würzburg unerwartet Sr. Materna Dunkel OSA gestorben, die langjährige Leiterin des Kindergartens Christus König. 1963 kam die Ritaschwester nach Duisburg und leitete 18 Jahre lang den Kindergarten Christus König, bis sie 1981 nach Würzburg versetzt wurde. Mit ihrer Lebensfreude, die sie ausstrahlte, dürfte sie einer ganzen Generation von Kindern und Eltern in bester Erinnerung sein.

Nachruf der Generaloberin der Ritaschwestern


Offene Kirche
Offene Kirche

Juli 2009
Offene Kirche

Kapelle St. Peter jeden Freitag geöffnet

Seit dem 5. August 2004 haben wir in St. Peter "Offene Kirche" von 9-17 Uhr. Wir beginnen mit der hl. Messe um 9 Uhr und enden mit dem Rosenkranzgebet um 16:30 bis 17 Uhr.

Bericht von Sr. Agnes Winter, msc


In der Kita Christus König (2007)
In der Kita Christus König (2007)

Juni 2009
Kindergärten

Schließung einer Gruppe in Christus König

Es ist ja nun schon lange bekannt, dass - bedingt durch die sinkende Zahl der Katholiken - das Bistum Essen leider nicht mehr alle Kindergartenplätze halten kann. In unserer Einrichtung wird zum Kindergartenjahr 2009/10 eine Gruppe abgebaut.

Bericht von Christel Fingerle


Eröffnungsfeier am 15. August 2008
Eröffnungsfeier am 15. August 2008

Juni 2009
Kindergärten

Neues von den Zaubersternen

Ab dem 1. August 2009 werden die Zaubersterne sich in Duisburg ausbreiten. Nach vielen guten Erfahrungen, Erlebnissen und Rückmeldungen in den letzten Monaten hier in Hochfeld und im gesamten Stadtgebiet gab es nun neue Kontakte zum Zweckverband und den Pfarrern in Duisburg.

Bericht von Claudia Kiesler


Ludgerusschrein
Ludgerusschrein

Mai 2009
Bistumspatron

Der hl. Liudger (742-809)

Am 26. März jährte sich zum 1200. Mal der Todestag des hl. Liudger, des zweiten Diözesanpatrons des Bistums Essen. Wer ist der Heilige, dessen Grab in Essen-Werden wir bei der Wallfahrt des Stadtdekanats Duisburg am 7. Juni besuchen?

Bericht von der Ludgerus-Homepage des Bistums Essen


\
Mater ter admirabilis

Mai 2009
Marienbildnis in St. Bonifatius

Schönstatt-Muttergottes jetzt in der Krypta

Mit großer Freude haben wir den Umzug des Bildes der Schönstatt-Muttergottes wahrgenommen, in der Schönstatt-Bewegung auch als MTA-Bild ("Mater ter admirabilis / Dreimal wunderbare Mutter") bekannt. Die Muttergottes ist jetzt wieder in der Krypta beherbergt, gemeinsam mit der St. Bonifatius-Figur.

Bericht von Heiner Kraayvanger


Lebendiger Adventskalender
Lebendiger Adventskalender

Februar 2009
Kita Zaubersterne

Eindrücke des ersten halben Jahres

Liebe Gemeinde, nun sind bereits sechs Monate vergangen, seitdem die Zaubersterne in die Räumlichkeiten des ehemaligen St. Bonifatius-Kindergartens eingezogen sind. Zu Beginn unserer Zeit haben wir uns in einer Blickpunktausgabe vorgestellt und Sie ein bisschen mit dem neuen Konzept des Hauses vertraut gemacht. Ich finde, es ist jetzt dringend an der Zeit, dass Sie mal wieder von uns hören und lesen können, was in den letzten Monaten so bei uns los war.

Bericht von Claudia Kiesler


Logo Portal
Logo "Das Portal"

Februar 2009
Pfarrei Liebfrauen

Citypastoral in der Liebfrauenkirche

Am 29. November 2008 öffnete das "Portal" seine Pforten, das Citypastoral-Projekt unserer Pfarrei in der Liebfrauenkirche. Während die Oberkirche von der "Stiftung Brennender Dornbusch" als geistig-kulturelles Zentrum für Ausstellungen, Konzerte und andere Kulturveranstaltungen genutzt wird, steht die Unterkirche weiterhin der Pfarrei für Gottesdienste und Angebote der Citypastoral zur Verfügung.

Angebote der Citypastoral


Ostern

Februar 2009
Gemeinderat

Rauchverbot in allen Räumen der Gemeinde Christus König

Auf der Sitzung am 20. Januar hat der Gemeinderat ein absolutes Rauchverbot in allen Räumen und Fluren der Gemeinde Christus König (auch in St. Bonifatius und St. Peter) beschlossen. Dieses Rauchverbot gilt ab sofort. Explizit wurde auf die Einrichtung von Raucherräumen verzichtet. Ab sofort darf daher nur noch unter freiem Himmel vor den Gebäuden geraucht werden. Das Rauchverbot gilt auch für die Vermietung von Räumen wie den Pfarrsälen oder dem Jugendheim an Privatpersonen.

Bericht von Florian Mazur


Ostern

Februar 2009
Kar- und Ostertage

Gemeindegottesdienste nur in St. Bonifatius

Als jugendpastorales Zentrum steht die Christ-König-Kirche an den Kar- und Ostertagen für Angebote der Jugend zur Verfügung; die Gemeinde muss in diesen Tagen komplett nach St. Bonifatius ausweichen. Diese Entscheidung von Pfarrer Lücking wurde der Gemeinde am 8. Februar mitgeteilt. Am 1. März hat der Gemeinderatsvorstand dazu Stellung genommen.

Erklärung von Pfr. Lücking und den JuPaZ-Verantwortlichen
Erklärung des Gemeinderatsvorstands


Plakat

Januar 2009
Sternsingeraktion

Buscamos la paz - Kinder suchen Frieden

Mit dem Leitwort "Kinder suchen Frieden!" wollen die Sternsinger deutlich machen, dass in über 40 Ländern der Erde insbesondere Kinder und Jugendliche unter den Folgen von Kriegen und kriegerischen Auseinandersetzungen leiden. Auch in Kolumbien, dem Beispielland der 51. Aktion, sind versteckte und offene Gewalt immer wieder hautnah spürbar.

Bericht von Nina Matschy & Florian Mazur


Aktuelle Hintergrundinfos