Gesamtgemeinde

Jahresrückblick 2005

Januar 2005
Fast 7.500 € sammelten die elf Sternsingergruppen unserer Gemeinde in den ersten Tagen des neuen Jahres.
Am 9. Januar begann das Jahresprogramm unserer Gemeinde mit dem Neujahrsempfang in St. Peter.
Auf einer Klausurtagung im Kloster Kamp berät der Pfarrgemeinderat die Ergebnisse der Gemeindeberatung, die im Vorjahr in unserer Gemeinde stattgefunden hat.
 
Februar 2005
Der Weltjugendtag wirft seine Schatten voraus. In unserer Gemeinde werden bereits über 80 Betten zur Verfügung gestellt und viele Gemeindemitglieder bieten ihre Mitarbeit z. B. bei der Verpflegung an. Es zeichnet sich aber bereits ab, dass die ursprünglich für unser Bistum erwartete Anzahl von 30.000 Gästen viel zu hoch gegriffen ist.
Im Rahmen der "Aktion Magnifikat", einer Aktion für Gerechtigkeit von BDKJ und Misereor zur Vorbereitung auf den Weltjugendtag, lädt das WJT-Team am 20. Februar zu einem Fastenessen nach Christus König ein. Der Erlös von 200 € ist für die Duisburger Tafel bestimmt.
 
März 2005
Am Ostermontag, dem 28. März verabschiedet sich die Gemeinde mit einem festlichen Gottesdienst und einem Empfang von Schwester Marfried Dörr, die 14 Jahre das Gesicht von St. Bonifatius mitgeprägt hat. Sie wechselt ins Mutterhaus nach Borken und übernimmt dort den Pfortendienst.
 
April 2005
Pfarrer Erwin Bednarczyk begeht sein Silbernes Priesterjubiläum am 3. April in St. Bonifatius.
Am 17. April feiern 23 Jungen und Mädchen in St. Bonifatius ihre Erstkommunion.
 
Mai 2005
Bei einer Gemeindeversammlung am 9. Mai wird das Thema der anstehenden Strukturreform des Bistums beraten. Die Sorge um unsere drei Gemeindezentren wird deutlich, aber man sieht sich nicht in der Lage, eine deutliche Stellungnahme für den einen oder andern Standort abzugeben.
Unsere Gemeinde bekommt 5 Jugendliche aus Pakistan als Gäste für den Weltjugendtag zugewiesen. Es gelingt allerdings in den folgenden Wochen nicht, mit diesen Jugendlichen in Kontakt zu kommen.
 
Juni 2005
Am 5. Juni feiert Pfarrer Rainer Hesse in unserer Gemeinde sein Silbernes Priesterjubiläum.
Bei einer erweiterten Dekanatskonferenz am 6. Juni wird in unserem Dekanat der Vorschlag zur Neustrukturierung bekannt gegeben. Das Dekanat Duisburg-Mitte soll eine Pfarrei mit fünf Gemeinden werden. Eine dieser Gemeinden soll St. Bonifatius sein. St. Peter und Christus König sind unter der Rubrik "weitere Kirchen" zu finden, was eine spätere Aufgabe dieser Standorte bedeutet. Auch St. Michael in Wanheimerort ist davon betroffen.
Am 7. Juni empfangen 22 Jugendliche unserer Gemeinde in Christus König das Sakrament der Firmung, das ihnen von Weihbischof Grave gespendet wird.
Unser diesjähriges Gemeindefest feierten wir am 19. Juni rund um die Christ-König-Kirche.
Am 20. Juni treffen sich der Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand, um eine Stellungnahme zur geplanten Strukturreform zu erarbeiten, die dann über den Dechanten ans Bistum weitergereicht wird. Tenor der Stellungnahme ist, dass wir mit der Entscheidung des Bistum unter der Voraussetzung leben können, dass in St. Bonifatius auf Dauer ein modernes Gemeindezentrum errichtet werden kann.
 
August 2005
Am 10. August beginnen die Tage der Begegnung im Rahmen des Weltjugendtages. In Duisburg sind ca. 400 Gäste angekommen. Leider konnten wir in unserer Gemeinde keine Gäste begrüßen. Eine Reihe von Veranstaltungen im Innenhafen, im Landschaftspark Nord und die Aussendungsfeier in der Arena AufSchalke laden dennoch zur Teilnahme ein.
Aus Anlass des XX. Weltjugendtages in Köln kommt der neue Papst Benedikt XVI. bei seiner ersten Auslandsreise vom 18. bis 21. August in sein Heimatland.
Auch eine Gruppe von 20 Jugendlichen aus unserer Gemeinde nimmt am Weltjugendtag teil. Sie sind zunächst in Bonn untergebracht, einem der drei Standorte des Weltjugendtages.
Der Abschlussgottesdienst am 21. August ist die größte religiöse Zusammenkunft in Deutschland seit Jahrzehnten und erreicht über das Fernsehen 250 Millionen Menschen weltweit. Neben der Gruppe der Jugendlichen sind noch weitere Gemeindemitglieder dabei, die eigens zum Marienfeld anreisen.
Am 28. August wird Pfarrer Rainer Hesse als neuer Pfarradministrator in St. Ludger eingeführt. Er wohnt allerdings weiterhin in der "Vita communis" in der Karl-Jarres-Straße.
Auch Sr. Nicola Blome verlässt das Bethesda-Krankenhaus, um ab September eine neue Aufgabe im ev. Krankenhaus Fahrn zu übernehmen.
 
September 2005
Mit Datum vom 12. September ernennt unser Bischof Felix Genn unseren Pfarrer Bernhard Jakschik zum neuen Dechanten des Dekanates Duisburg-Mitte.
 
Oktober 2005
Kein Jahr ohne Romfahrt. Vom 10.-16. Oktober ist Pfarrer Jakschik mit einer kleinen Gruppe von Frauen in der Heiligen Stadt unterwegs.
Eine ungewöhnliche Messdieneraktion gab es am 29. Oktober in Christus König: ca. 40 Messdienerinnen und Messdiener verbrachten bei einer Mini-Night den Abend und die Nacht in Kirche und Pfarrsaal. Nach Spiel, Abendessen und Film wurden Schlafsäcke in der Kirche ausgebreitet. Nach einer Nachmeditation wurde dann versucht zu schlafen. Am nächsten Morgen wurden sechs neue Messdienerinnen und Messdiener im Gottesdienst in ihr Amt eingeführt.
Am 30. Oktober wird auch eine neue Pfarrjugendleitung gewählt. Simone Toszkowski und Katharina Gräfen scheiden aus. Jan van der Heyden, Claudia Oehl und Pfarrer Bernhard Jakschik bleiben weiter im Amt. Hinzugewählt werden Melanie Lücke und Alexandra Gräfen.
 
November 2005
Am 5. und 6. November findet die Pfarrgemeinderatswahl statt. Von den zwölf Gewählten sind fünf neu im Pfarrgemeinderat.
Der diesjährige Weihnachtsbasar fand in St. Bonifatius am 20. November statt. Mit einem Teil des Erlöses wird die Bosnienhilfe unterstützt.
Am 26. November wird die neue Seelsorgerin am Bethesda-Krankenhaus, Frau Christa Potthoff in ihr Amt eingeführt. Sie tritt die Nachfolge von Pfarrer Hesse und Schwester Nicola an
 
Dezember 2005
Auch in diesem Jahr wird die Aktion "Lebendiger Adventskalender" durchgeführt, an dem sich wie im letzen Jahr auch die evangelische Gemeinde beteiligt.
Am 19. Dezember konstituiert sich der neue Pfarrgemeinderat. Der Vorstand bildet ein Team, dem Arnold Bauerfeind, Friedel Finck, Claudia Kiesler, Florian Mazur und Pfarrer Bernhard Jakschik angehören.
Die festlichen Gottesdienste zum Weihnachtsfest bilden den abschließenden Höhepunkt des Jahres 2005 in unserer Gemeinde.

Pfr. Bernhard Jakschik