1861-1889: Schulvikar Bernhard Nienhaus
1861 Erste Messfeier in der katholischen Schule an der Wörthstraße • Schulvikar und damit erster Seelsorger in Hochfeld ist Bernhard Nienhaus
1872 Weihe der ersten Bonifatius-Kirche (Notkirche), erbaut von Franz Nienhaus, dem Bruder des Vikars • Mit Kaplan Pollmanns kommt ein zweiter Geistlicher nach Hochfeld
1879 Gründung des Gesellenvereins (Kolpingsfamilie) Duisburg-Hochfeld
1886 Gründung der Frauengemeinschaft St. Bonifatius
1889 Vikar Nienhaus wird nach Dingden versetzt
1889-1910: Pfarrrektor/Pfarrer Johannes Schürmann
1889 Neuer Pfarrrektor wird Johannes Schürmann, bisher Hofkaplan des Münsteraner Weihbischofs Johannes Bernhard Brinkmann
1892 Nach 20-jähriger Tätigkeit in Hochfeld wird Kaplan Pollmanns als Pfarrer nach Amern versetzt
1893 St. Bonifatius wird eigenständige Pfarrei • Erster Pfarrer wird Johannes Schürmann • Gründung des Marien-Hospitals
1897 Bau der Filialkirche St. Peter an der Fehrbellinstraße • Pfarrrektor wird der bisherige Kaplan an St. Bonifatius, Bernhard Gunsthövel
1898 Gründung der KAB (Katholische Arbeiter-Bewegung) St. Bonifatius
1900 St. Peter wird eigenständige Pfarrei, Bernhard Gunsthövel ihr erster Pfarrer
1903 Bau der Kirche St. Michael in Wanheimerort
1908 St. Michael wird eigenständige Pfarrei
  Bau des Vereinshauses
1910 Pfr. Schürmann stirbt im Alter von 64 Jahren
1910-1923: Pfarrer Karl Meyer
1910 Neuer Pfarrer wird Karl Meyer, geboren 1866 in Ibbenbüren
1911 Abriss der Notkirche und Bau der heutigen Bonifatius-Kirche
1912 Weihe der Bonifatius-Kirche
1923 Am 23. Juli stirbt Pfr. Meyer plötzlich und unerwartet im Alter von 58 Jahren
1923-1946: Pfarrer Bernhard Limberg
1923 Neuer Pfarrer wird Bernhard Limberg, geboren 1874 in Buldern / Westfalen, bisher Kaplan der Tochterpfarre St. Michael
1926 Im Oktober Gründung der Kongregation der Schönstätter Marienschwestern und der ersten Zweigniederlassung in St. Bonifatius
  Erweiterung und Modernisierung des Marien-Hospitals (Isolierhaus, Totenkapelle, Wäschereigebäude, Arzt- und Schwesternhäuser) • Kauf des gesamten Geländes zwischen Grunewaldstraße und Wörthstraße • Spanische Schwestern (Kapuziner-Terziarinnen von der Hl. Familie) kommen nach Hochfeld
1946 Pfr. Limberg geht in den Ruhestand, den er im Marien-Hospital verbringt
1946-1952: Pfarrer Heinrich Baaken
1946 Neuer Pfarrer wird Heinrich Baaken, geboren 1901 in in Budberg, bisher Kaplan in St. Franziskus (Hamborn)
1950 Goldenes Priesterjubiläum von Pastor Bernhard Limberg im Marien-Hospital
  Wiederaufbau des im Krieg zerstörten Vereinshauses als Kolpinghaus
1952 Pfr. Baaken wird zum Weihbischof von Münster ernannt
1952-1965: Pfarrer Bernhard van Heyden
1952 Neuer Pfarrer wird der bisherige Caritas-Direktor von Recklinghausen, Bernhard van Heyden • Mit fünf Stahlglocken erhält St. Bonifatius das größte Geläut Duisburgs
1953 Errichtung der Tochterpfarrei Christus König • Am 14. November Tod von Pastor Limberg
  Umstrittener Innenumbau der Bonifatius-Kirche im Stil der "betonten Sachlichkeit"
1965 Wegen der Veruntreuung von Spendengeldern muss Pfr. van Heyden sein Amt abgeben
1965-1988: Pfarrer Franz Bettmann
1985 Bonifatius-Kirche wird unter Denkmalschutz gestellt
1988 Tod von Pfr. Bettmann
1988-2000: Pfarrer Werner Goeke
1988 Neuer Pfarrer wird der bisherige Schulseelsorger des Hildegardis-Gymnasiums, Werner Goeke
1991 Außensanierung der Bonifatius-Kirche (bis 1994) • Die nach dem Krieg verschollene Marienstatue von 1914 wird in einer Garage des Marienhofes in Mülheim wiederentdeckt • Sr. Marfried Dörr wird neue Gemeindereferentin • Errichtung der Kleiderkammer
1992 Gemeindemission, durchgeführt von Oblaten-Patres
1994 Innenrenovierung der Bonifatius-Kirche
1996 Diakon Bernhard Kloft wird für den Dienst in St. Bonifatius beauftragt
1997 Vier indische Schwestern der Franciscan Clarist Congregation ziehen in die ehemalige Kaplanei und arbeiten im Marien- und Vincenz-Hospital
1999 Auflösung des Kirchenchores
2000 Auflösung der KAB • Fusion mit den Nachbargemeinden zur neuen Pfarrei St. Bonifatius

Die Chronik kann erweitert werden - Beiträge bitte an den Webmaster!